Gemeinsam in die Handwerkerzukunft starten

Handwerksbetriebe besiegeln Zusammenarbeit mit Mittelhofschule Ellwangen

Eine Bildungspartnerschaft nützt den Schülerinnen und Schüler der Mittelhofschule Ellwangen wie auch den Handwerksbetrieben Dürr & Feil GmbH & Co.KG, Elektro Schlagenhauf GmbH, ESW-Wärmetechnik GmbH, Stengel GmbH und Rud. Otto Meyer Technik Ltd. & Co.KG. Unkompliziert und direkt können Schüler, Eltern und Lehrkräfte auf die Betriebe zugehen und über Praktika oder Projektarbeiten kennenlernen, was alles zu den verschiedenen Handwerksberufen gehört, welche Fachrichtungen es gibt und welche Karrierewege sich ergeben können. Umgekehrt haben die Betriebe die Chance, begabte, junge Menschen für eine Ausbildung im Handwerk und den eigenen Betrieb zu begeistern. Insgesamt betreiben nun im Gebiet der Handwerkskammer Ulm zwischen Ostalb und Bodensee 541 Handwerksbetriebe Bildungspartnerschaften mit allgemeinbildenden Schulen.

„Von einer solchen Partnerschaft profitieren beide Seiten für ihre Zukunft“, sagt Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm. Qualitative und sinnvolle Berufsorientierung unterstützt die Jugendlichen bei ihrer Entscheidung für ihren beruflichen Werdegang. „Welches Material liegt mir? Holz? Elektrokabel? Mehl? Wie und was schaffe ich gerne, dass ich am Abend stolz und zufrieden bin? Solche Fragen über sich selbst erkundet man am besten bei einem Praktikum und durch ausprobieren. Nicht umsonst heißt das Motto unserer Imagekampagne im Handwerk #einfachmachen“, so Mehlich weiter.

Hans-Dieter Visser, Schulleitung der Mittelhofschule Ellwangen und Konstantine Kloker, Lehrerin für Berufsorientierung, sind sich einig: „Ein Umdenken ist erwünscht. Erfolgreiche Berufswege führen nicht zwangsläufig über ein Studium. Auf die Chancen von dualen Ausbildungen weisen wir ab Mitte der 7. Klassen als Schwerpunkt der Berufsorientierung hin.“

Deutsch